Freitag, 18. September 2015

Popemoji: Papst Franziskus goes Kawaii



Auch in der Kirche gibt es ab und zu mediale Trends, um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Für Jüngere hat man sich daher für den Papstbesuch in den USA die sogenannten Popemojis bzw. Pope Emojis ausgedacht.

[...] Junge Menschen kümmern sich laut Hessert um Fragen wie Immigration, Klimawandel, Armut und die Verzeihung für Abtreibung. Aber sie schätzen auch die heiteren Aspekte der Social Media; in nur vier Tagen haben mehr als 30.000 Menschen das Popemoji Keyboard gedownloaded und versendeten 235.000 Popemojis.

Der Papst selbst beschäftigt sich nicht groß mit [den neuen] Technologien - er tauscht sich regelmäßig mit seinen Kardinälen über das Fax aus. Er verurteilt Social Media, sie würden eine "geistige Verschmutzung" hervorrufen.

Aber er weiß um die Wichtigkeit der digitalen Medien. Er reorganisierte das kirchliche Kommunikation, um die Sozialen und digitalen Medien nutzbarer zu machen, so Hessert. Und es bleibt nicht beim Selfie. "Er weiß, dass die Menschen das mit ihm machen wollen und Freude darin finden", erklärt sie. Sie merkt auch an, dass diese Kampagnen Leute dazu bringen sollen, sich mehr offline zu betätigen. [...]


Man kann jetzt dazu stehen wie man will. Viele finden die Popemoji-Aktion sehr amüsant und erfrischend. Ich persönlich finde die Darstellungen ebenfalls auf den ersten Blick sehr gelungen und nett, auch wenn ich mit Brandon Vogt, der diesen Artikel auf Facebook weiterreichte, darin übereinstimme, dass es wahrscheinlich nur Effekthascherei bleiben und nicht weiter für Aufklärung sorgen wird, vor allem bei verschiedensten Projektionen, für die der Heilige Vater derzeit als Fläche dient und die besonders in den Medien weit verbreitet sind.

Desweiteren würden ohne weitere Differenzierung und Entwicklung diese Emojis beim bloßen Niedlichkeitseffekt stehen bleiben - was viele schon zurecht zu verhindern wissen. Da ist man gerade in diversen Comic-Szenen, die solche Darstellungsformen eher als Illustration einer größeren Geschichte nutzten, schon viel, viel weiter.


Wer sich trotzdem welche downloaden will, den Link zu den Popemojis gibt es übrigens hier.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen