Mittwoch, 23. Dezember 2015

"Once abolish the God, the Government becomes the God."

Über dieses Chesterton-Zitat kann man diskutieren.

Einerseits gibt es - wie in Chestertons Verweis - das Beispiel Sowjet-Russland, dazu kamen noch später Nazi-Deutschland, Nordkorea und China, bei der die Erhaltung des Staates über alles andere gestellt wurde/wird. Andererseits habe ich viele atheistische Freunde, die solche Statolatrie in ihren Ansetzen zutiefst ablehnen.

Dann gibt es noch diejenigen, für die die Menschenrechte erst mit bestimmten Schriftstücken anfingen zu existieren, weil ihnen selbst das Naturrecht "zu diffus und religiös" sei. Und am liebsten die Geburt Christi durch die "Geburt der Bill of Rights" ersetzen wollen. Besonders die Gruppe "Freedom From Religion Foundation" (FFRF) tut sich in letzter Zeit damit ordentlich hervor.



Besonders für Gamer dürfte diese Sache ziemlich interessant sein. Kommt doch in dem semi-dystopischen Spiel "Bioshock Infinite" den Verfassungsväter Washington, Jefferson und Franklin schon selbst beinahe religiöse Verehrung zu. Im Hauptbereich der Kirche/des Tempels/was das auch immer für ein seltsames Gebäude sein soll...



Ein Tor, wer jetzt Böses denkt. Besonders, wenn man die Thematik des Spiels betrachtete und dabei bedenkt, dass dort mit den dreien ordentlich Schindluder getrieben wird...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen