Freitag, 19. August 2016

"Schatz! Rate mal, wer bei uns rumzensiert!"



Wisst ihr noch, die Petitionenliste vorgestern?
Die ist aktuell wegen "Konflikten mit den Nutzungsbedingungen für zuverlässige Petitionen" gesperrt worden. Wie es weitergehen mit, kommt auf die Auswertung des Begründungsaufsatzes an. So sieht man mal, wie schnell das funktioniert...


Unsere Seite, die binnen weniger Stunden 1400 Likes bekommen hat, wurde massenhaft gemeldet.
Unsere Petition, die binnen weniger Stunden 1655 Menschen unterzeichnet hatten, wurde ebenfalls massenhaft gemeldet und ist nun gesperrt worden. Sie kann daher bis auf weiteres nicht mehr unterzeichnet werden. [Edit: Kann wieder unterzeichnet werden, aber unter Löschungsvorbehalt] Uns wurden 72 Stunden Zeit gegeben, sämtliche Aussagen gerichtsfest zu belegen- ansonsten wird unsere Petition gelöscht.

Wer sich die vielen anderen Petitionen so betrachtet, fragt sich, wieso man ausgerechnet mit uns so verfährt. Wir haben aber damit gerechnet. Es ist an Absurdität nicht zu überbieten.

Dieser kleine Begründungsaufsatz mit den Belegen wird etwas Aufwand bereiten und diese Sperre wird uns 72 Stunden kosten, in denen die Petition nicht unterzeichnet werden kann. Es wird uns aber nicht aufhalten. Die Machenschaften der Amadeu-Antonio-Stiftung sind mittlerweile unproblematisch mit Quellen zu belegen.

Dass die, die unsere Meinungsfreiheit einschränken wollen und dafür auch noch ein vorzügliches Auskommen durch Steuermittel erhalten, uns, die wir dagegen kämpfen, ebenfalls mit allen Mitteln zensieren werden, war uns bewusst.

Wir werden vor diesen Leuten aber keinen Zoll breit zurückweichen.

Dem missbräuchlichen Melden von unliebsamen Meinungen, dem Sperren von politisch Andersdenkenden, dem politisch-korrekten Sprachdiktat und der Zensur werden wir uns entgegen stellen.

[Quelle: Facebook. "Stoppt die staatliche Föderung der Amadeu-Antonio-Stiftung"]



Aber es gibt auch Positives zu vermelden. 

Ein erster Erfolg für unsere Initiative:
Die Amadeu-Antonio-Stiftung hat nach massivem, öffentlichen Druck ihre Pranger-Seite "neue-rechte.net", auf der Privatpersonen anonym denunziert und veröffentlicht werden sollten und Parteien wie CDU und SPD mit der NPD oder dem III. Weg gleichgesetzt wurden, abgeschaltet.
Das kann aber nur ein erster Schritt sein!
[...]


Der getroffene Hund bellt eben. 
Und das ist praktisch, denn dann weiß man, dass es sich um einen Hund handelt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen