Mittwoch, 19. Oktober 2016

Herumrandalierende Vollidioten sind eigentlich schon genug...

... wozu braucht man dann Provokateure, die man als "Normalos" in die Menge schleust?
Weil diese ansonsten nicht brav vor der Kamera ausflippen.

Ein Undercover-Team deckte auf, dass sich dazu speziell ausgebildete und koordinierte Provokateure derzeit von der Demokratischen Partei anheuern lassen, um Trump-Unterstützer vor den Kameras ausflippen zu lassen. Egal ob auch Unbeteiligte da hineingezogen werden oder sogar kranke Menschen für Provokationen bezahlt und vorbereitet werden. Dass jetzt auch entsprechende Begrifflichkeiten wie "Birddogging" in den von Wikileaks veröffentlichten Mails von Mitarbeitern Hillary Clinton´s auftauchen, macht die Sache tatsächlich noch viel bizarrer.

Der inflationär benutzte Begriff "Schmutziger Wahlkampf" dürfte an dieser Stelle also schon wieder ein neues Rekord-Niveau erreichen...




1 Kommentar: