Donnerstag, 13. Oktober 2016

"Revolutionen innerhalb der Kirche"

Neben der Vermutung, der Vatikan wisse über die Existenz außerirdischen Lebens bescheid, kam auch ein etwas ernsthafteres und besorgniserregenderes Dokument durch Wikileaks zutage: Mitarbeiter um Hillary Clinton äußerten die detaillierte Absicht, die Kirche von innen zu unterminieren (der englische Artikel hierzu mitsamt Ausschnitte der Dokumente), indem eigene Gruppierungen darin eingeschleust werden, die medial als angebliche "Mehrheitskatholiken" andere Gläubige verunsichern und die Kirchenpolitik in gewünschte Richtungen lenken sollten.

Rein zufällig wurde die Woche davor eine neue Dokumentation von EWTN veröffentlicht, die sich mit Saul Alinsky, einem angesehenen Bürgerrechtler aus den USA, Wegbereiter des Community Organizing und Mitbegründer des Industrial Areas Foundation beschäftigt, der auch großen Einfluss auf das Denken von Hillary Clinton ausübte. Von vielen Katholiken angesehen und sogar von Bischof Bernard James Sheil (ebenfalls einem Gründungsmitglied des IAF) unterstützt für seine Gemeindearbeit kam jedoch bald sein wahres Vorhaben zum Vorschein, das nicht nur der katholischen Soziallehre, sondern dem Christentum und dem Gemeinschaftswesen allgemein diametral entgegengesetzt war, die eigentlich nur als Mittel zum Zweck herhalten sollten.

Die Dokumentation ist leider nicht im Internet vorhanden. Dafür gibt es ein interessantes Interview von P. Mitch Pacwa SJ, in dem auch explizit erklärt wird, was für viele so attraktiv an der Idee Alinskys war und immer noch ist - und wo sie leider als verdeckt aggressive marxistisch-ideologisch Stoßlanze gesellschaftlich total versagt.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen