Montag, 3. April 2017

Lückenpresse, 2. Akt. Oder: Journalistische Freiheiten heute.


Don Bosco hat schon einmal so schön gesagt: "Die Macht der Bösen lebt von der Feigheit der Guten." 

Und das wird wohl oder übel das Ergebnis sein, wenn man es mit der Pflicht der neutralen Information nicht ganz so ernst nimmt - besonders wenn man Teil der "Vierten Macht im Staate" ist. Ein Lied davon kann Ben Krischke auf der Achse des Guten singen:


[...] Mich überraschte damals sehr, dass sich die Journalisten-Kollegen bei der morgendlichen Polizei-Presserunde, wo uns die Nachricht über den Auftritt von Inge Viett eröffnet wurde, schnell darauf verständigt hatten, nicht darüber berichten zu wollen. Das muss man sich mal vorstellen: Eine ehemalige Terroristin hält anlässlich des G20-Gipfels eine öffentliche Rede und die Lokalblätter und lokalen Radiosender wollen schweigen.

Entgegen der vermeintlichen „Absprache“ jedoch stand am nächsten Tag ein entsprechender Artikel in von mir in „meiner“ Zeitung. Die Nachricht machte schnell die Runde und auch überregionale Medien berichteten. Mein kleiner Scoop stieß einer Kollegin einer anderen Zeitung derart sauer auf, dass ich noch am selben Tag eine Nachricht erhielt, in der mir „Illoyalität“ vorgeworfen wurde.
[...]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen