Freitag, 16. Juni 2017

Schönes und Gutes 1: Typographie und Film

Man könnte sagen: Totgesagte leben länger.

Während immer wieder in den Medien seit Einführung des Personalcomputers vom Tod des Druckmediums die Rede ist und seither Mediengestalter praktisch in Dauerschleife um ihre Existenz bangen, werden praktisch seit Jahren fröhliche Umstände gefeiert. Seien es vermehrt aufkommende und genial gestaltete VisitenkartenWebseiten-Typographie oder - wie in diesem Artikel von Creative Review - die Requisitenabteilung von großen Filmen.

Man kann also so viel "Multimedia" einführen wie man will. Typographie wird immer das solide Grundgerüst bleiben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen