Dienstag, 21. November 2017

Donoso Cortés: Gómez Dávila ist nur die Einstiegsdroge ...



... wenn es um die Kritik am politischen und gleichzeitig universal-ideologischen Liberalismus geht.

Einen etwas älteren, aber höchst lesenswerten Artikel zum spanischen Diplomaten und Staatsphilosophen, der bei uns im deutschsprachigen Raum praktisch leider unbekannt ist, gibt es auf der Seite des Magazins Sezession.


[...] An den Grafen Montalembert schrieb Cortés: „Meine Bekehrung zu den richtigen Prinzipien verdanke ich in erster Linie der Barmherzigkeit Gottes und dann dem gründlichen Studium der Revolutionen." [...]

[...] Für Cortés ist die Theologie der Schlüssel zur Geschichte der Völker. In der Art und Weise, wie die Menschen und Völker den Namen Gottes ausgesprochen haben oder aussprechen, liege die Erklärung für ihr Schicksal. 

Seit der Menschwerdung Gottes ist „die eine heilige, katholische, apostolische, römische Kirche, der mystische Leib des Herrn, [die Institution, die] die Welt lehrt, was sie aus dem Munde des Heiligen Geistes vernimmt". In der menschlichen Gesellschaft soll sich die ewige Hierarchie spiegeln - von Gottvater über die Regierungen bis zum Vater, der gerecht herrschen soll, weil er sich dem Vorbild des ewigen Vaters verpflichtet fühlt: „Wo dagegen die katholische Zivilisation die Herrschaft verliert und in eine Periode des Verfalls eintritt, dort verfällt im selben Augenblick auch die Familie." Wo die „Rednertribüne" sich anmaße, über Wahrheit und Irrtum zu entscheiden, dort müsse die dogmatische Intoleranz der Kirche ein Segen sein, weil sie die Welt vor dem Chaos bewahre.

Das Mittel, den Sturz einer Zivilisation aufzuhalten, ist allein die Bekehrung - „ein Zusammenhang, der den Liberalen unverständlich bleiben muß". Die Februar-Revolution in Frankreich und die Revolution in Italien im Jahre 1848 überraschten Cortés im Unterschied zu seinen ehemaligen liberalen Parteifreunden nicht. Ihnen hatte er immer wieder vorgeworfen, die Gefahr, die von den revolutionären, anarchistischen und atheistischen Bewegungen Europas ausging, sträflich zu unterschätzen, und ihnen ihr plötzliches, geräuschvolles Hinscheiden vorausgesagt. [...]




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen