Donnerstag, 22. März 2018

Gehört der Islam zu Deutschland?



Michael Hesemann hat zum Statement von Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Antwort gegeben mit der eigentlich jeder zufrieden sein könnte - aber es niemand so wirklich sein will:


[...] „Der Islam hat sogar maßgeblich zur europäischen Einigung beigetragen. Ohne den Islam hätte es keinen Karl den Großen gegeben, dessen Großvater erst als Held von Poitiers über seine Rolle als Hausmeier hinauswuchs und den Grundstein für die Dynastie der Karolinger legte, keine Kreuzzüge samt dem damit verbundenen Kulturtransfer, keine Renaissance, die Folge des Falls von Konstantinopel und der Flucht seiner Gelehrten in den Westen war, keine Heilige Liga als erstem europäischen Verteidigungsbund gegen die Türken und so vieles andere. Der Islam spielte also sehr wohl eine wichtige Rolle in der Geschichte Europas, auch und gerade Deutschlands, aber eben nicht als Teil unserer Kultur, in die er nie integriert war – sondern als Bedrohung, gegen die es sich zu vereinigen und alle Grenzen und Gegensätze zu überwinden galt. Sprich: Ohne Islam hätte sich ein christliches Abendland nie in dieser Klarheit definiert.“ [...]



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen